Bulfon

Samstag, den 25. – Besichtigung der Weinkellerei von 10.00 bis 18.00, kostenlose Verkostungen einiger autochthoner friaulischer Weine aus alten und seltenen Rebsorten von den terrassenförmig angelegten Weinbergen, die Emilio Bulfon in den Siebzigerjahren im westlichen Teil des Friauls errichtet hatte.

  • Von 10.00 bis 18.00
    Ausstellung „Auf den Spuren der Werke von Pordenone”. Zur Erinnerung an den 480. Todestag des bekanntesten friaulischen Renaissance-Künstlers, Giovanni Antonio de’ Sacchis, auch Pordenone genannt (Pordenone, 1483-84/Ferrara, 1539). Die Stadt Pordenone wird ihm zu Ehren im Herbst eine große Gedenkveranstaltung abhalten. Das Weingut Bulfon zeigt den Weinliebhabern in einer dokumentarischen Ausstellung das Wirken von Pordenone und seine Werke im kommunalen Umfeld von Pinzano al Tagliamento (PN), wo er seit 1506 (Jahr der Fertigstellung seines ersten Werks, dem „Trittico di Valeriano“), die Kirchen von Valeriano und Pinzano sowie die Mühle von Borgo Ampiano mit seinen wertvollen Fresken ausschmückte.

  • Von 15.00 bis 17.00
    Kreativer Workshop für Klein und Groß: „Die Farben von Pordenone” unter der Leitung der Illustratorin Federica Pagnucco im Gedenken an den Maler Giovanni Antonio de’ Sacchis, auch Pordenone genannt, der im 15. Jahrhundert in der Gegend um Spilimbergo tätig war.

  • Ausstellung der „Gedichte aus dem Garten" von Federica Pagnucco
    Voranmeldungen bis zum 20. Mai unter +39 0432 950061

 Sonntag, den 26. – Besichtigung der Weinkellerei von 10.00 bis 18.00, kostenlose Verkostungen einiger autochthoner friaulischer Weine aus alten und seltenen Rebsorten von den terrassenförmig angelegten Weinbergen, die Emilio Bulfon in den Siebzigerjahren im westlichen Teil des Friauls errichtet hatte.

  • Ausstellung „Auf den Spuren der Werke von Pordenone”. Zur Erinnerung an den 480. Todestag des bekanntesten friaulischen Renaissance-Künstlers, Giovanni Antonio de’ Sacchis, auch Pordenone genannt (Pordenone, 1483-84/Ferrara, 1539). Die Stadt Pordenone wird ihm zu Ehren im Herbst eine große Gedenkveranstaltung abhalten. Das Weingut Bulfon zeigt den Weinliebhabern in einer dokumentarischen Ausstellung das Wirken von Pordenone und seine Werke im kommunalen Umfeld von Pinzano al Tagliamento (PN), wo er seit 1506 (Jahr der Fertigstellung seines ersten Werks, dem „Trittico di Valeriano“), die Kirchen von Valeriano und Pinzano sowie die Mühle von Borgo Ampiano mit seinen wertvollen Fresken ausschmückte.

Die Weinberge liegen zwischen Valeriano und Pinzano al Tagliamento sowie in Castelnovo del Friuli, inmitten von Hügeln und Wäldern. Nicht weit entfernt fließt der Tagliamento-Fluss vorbei, der älteste Gebirgsfluss Europas. Die Böden bestehen aus Mergel und Lehm, wo man noch heute Meeresfossilien und Keramikscherben aus der Renaissance finden kann.
Der Betrieb besitzt 11 Hektar Weinberge, die ausschließlich mit den alten autochthonen Rebsorten bestückt sind. Es ist uns ein echtes Anliegen, diese Rebsorten zu erhalten; dies beinhaltet die ständige Pflege der Weinberge, nachhaltigen Anbau, Rebschnitt und Lese ausschließlich von Hand, sowie ständige Verbesserung und Verfeinerung der Weinqualität.

Wir freuen uns, alle Weinliebhaber auf unserem Weingut zu unseren Verkostungen willkommen zu heißen und, auf Anfrage, in die Weinberge und die umliegende Umgebung mitzunehmen. Auf diese Art und Weise können unsere Gäste die landschaftliche Schönheit bewundern und lernen das historische und künstlerische Erbe unserer Region kennen: nicht umsonst ist das Friaul, das Ziel vieler Wanderer und Radfahrer. In der näheren Umgebung können Sie auf wunderschönen Wanderwegen die Überreste der Savorgnan-Burgen sowie eines österreichisch-deutschen Heiligtums besichtigen. Von der Brücke in Pinzano können Sie das grüne Wasser des Tagliamento-Flusses bewundern und ihren Blick von den Karnischen Alpen bis hin zur friaulischen Tiefebene schweifen lassen.

 

Search